• Ettlin Aktiengesellschaft
  • Ettlin Immobilien
  • Ettlin Textiles
  • Ettlin SmartMaterials

Über Uns

Als klassischer Garn- und Textilproduzent beschäftigen wir uns seit 2008 mit neuartigen, innovativen Textilstrukturen. Die Fragestellung wie man Textilien fit für die Zukunft macht und diese in neue Anwendungen und Produkte integrieren kann, war dabei elementar. Bei welcher Innovation hat  Textil einen entscheidenden Vorteil zu anderen Materialien? Was kann ein Textil an neuen Funktionen mitbringen?

Schnell kristallisierten sich 3 Anwendungsfelder heraus:
Licht – Architektur – Elektronik

Licht

Das Aus der Glühlampe mit dem Wechsel zu LEDs war hierbei eine wegweisende Entwicklung. Dass Licht zukünftig eine immer größere Rolle in unserem Leben spielen wird, war schnell klar. Architekten und Lichtplaner legen seit geraumer Zeit gesteigerten Wert auf einheitliche Lichtkonzepte. So entwickelten wir ein lichttechnisches Gewebe, das aus einzelnen LED-Punkten lange gebogene Lichtlinien erzeugt. Ein einzigartiger Tiefeneffekt wurde mit ETTLIN LUX® geboren. Erfolgreiches Abschneiden bei mehreren Innovations- und Materialpreisen zeigen die Einzigartigkeit unserer ETTLIN LUX® Materialien.

Architektur

Im Architekturbereich spielen Textilien beim Thema Beschattung und Bewitterungsschutz schon lange eine bedeutende Rolle. Viele Materialien, die heute hier Verwendung finden, haben jedoch deutliche Nachteile. Hitzestau unter Markisen oder in Zelten sei nur ein Genannter. An dieser Stelle beschäftigt sich unsere Entwicklungsabteilung aus Technikern und Textilingenieuren mit neuen Eigenschaftskombinationen. Durchsicht  UND Beschattung, Wasserabweisung UND Belüftung müssen sich nicht ausschließen wenn man neue Wege geht wie bei unserem Produkt TransProof®. Auch LenoShade® eröffnet neue Wege in der Beschattung und Lichtsteuerung in Fassadengläsern. 

Ettlin AG Technische Textilien Transproof

Elektronik

Dieser Anwendungsbereich ist der mit der langfristigsten Perspektive und wird bei uns kurz TEC genannt. Hier beschäftigen wir uns mit der Einbringung elektronischer Funktionen ins Gewebe, z.B. mittels des Verwebens von leitfähigen Garnen. Sensoren im Gewebe können helfen Daten auszulesen ohne das Material zu beschädigen. Eine revolutionäre Entwicklung die in der Zukunft noch eine große Rolle spielen wird.